Freude verschenken

Freude verschenken 1: Plane Deine Woche voller Freundlichkeiten

Wähle eine Woche aus, in dem Du gezielt Dein Experiment verfolgen und dokumentieren kannst. Vielleicht nutzt Du dafür die internationale Woche der "Random Acts of Kindness", die vom 14. bis 20. Februar stattfindet.

Sehr viel Zeit brauchst Du für Deine Aktivitäten eigentlich nicht. Es ist aber ganz gut, wenn Du Dir im Vorfeld ein paar Gedanken machen, welche zufälligen Aktionen der Freundlichkeit Du durchführen willst. Weitere Ideen findest Du unter www.randomactsofkindness.org/ideas/kindness

50 Tipps: So kannst Du zufällig Freude verschenken

1. Bezahle rückwärts: Zahle den Coffee-to-Go des Menschen in der Schlange hinter Dir.

2. Mache den ersten drei Menschen, mit denen Du heute sprichst, ein Kompliment.

3. Schicke jetzt sofort 5 positive Text-Nachrichten an 5 Menschen, die Du kennst.

4. Verteile Haftzettel mit positiven Botschaften, Sprüche, Zitaten oder Gedichten in Deiner Nachbarschaft.

5. Sag jemand, dass er einen Euro hat fallen lassen – auch wenn es nicht so ist. Gib ihm oder ihr einen Euro.

6. Spende Futter, alte Handtücher oder Decken an ein Tierheim.

7. Sag freundlich "Hallo" zu der Person neben Dir im Aufzug

8. Überrasche Deinen Nachbarn mit frisch gebackenem Kuchen.

9. Lass jemanden in der Schlange an der Kasse vor.

10. Hinterlasse einen Gutschein in einem Laden.

11. Gib eine Party für jemanden – einfach nur, weil er oder sie ist, wie er oder sie ist.

12. Schreib eine positive Empfehlung für jemanden via LinkedIn.

13. Hinterlasse Münzen in einer Telefonzelle, einem Waschautomaten oder einem Fahrkartenautomat.

14. Hat Dich jemand am Schalter extra nett beraten? Nimm Dir 5 Minuten und erzähle ihrem oder seinem Vorgesetzten davon.

15. Hinterlasse ungenutzte Bonuspunkte.

16. Hinterlasse einen Nachricht an der Windschutzscheibe eines Autos mit der Botschaft, wie gut das Auto geparkt ist.

17. Achte darauf, dass sich jeder Mensch in die Gespräche eingebunden fühlt.

18. Schreib für Deine Mitbewohner, Lebenspartner, Eltern, Kinder etc. eine positive Nachricht auf dem Spiegel.

19. Platziere eine positive Affirmation in Bezug auf den Körper in einem Kleidungsstück in einem Laden.

20. Lächele 5 Fremde an bis sie zurücklächeln.

21. Stelle den Alarm an Deinem Smartphone so, dass er dreimal am Tag angeht. Tue dann etwas Freundliches für andere.

22. Seine einem Kollegen oder einer Kollegin eine E-Mail und bedanke Dich für seine oder ihre Unterstützung.

23. Über Dich darin, zu Dir selbst freundlich zu sein und tue heute 30 Minuten lang etwas, was Dir Freude macht.

24. Verschenke Dinge über eine soziale Plattform.

25. Schreibe eine Liste mit Dingen, für die Du dankbar bist.

26. Biete einem befreundeten Elternpaar einmal kostenlos Babysitting an.

27. Bastle Schilder mit positiven Nachrichten und halte sie im öffentlichen Raum hoch.

28. Mach einen Give-Mob (einen Flash-Mob, bei dem Du Dinge verschenkst).

29. Kaufe eine Pflanze und einen schönen Übertopf, schreibe eine schöne Karte und schenke dies einem Freund. 30. Hinterlasse einen positiven Kommentar auf einem Blog oder einem Online-Magazin, das Du magst.

31. Veranstalte eine Aufräum- und Säuberungsparty in einem Park in Deiner Nähe.

32. Mach Eltern ein Kompliment, wie gut ihre Kinder erzogen sind.

33. Gib einem freundlichen Kellner oder einer netten Kellnerin das größte Trinkgeld, das Du Dir leisten kannst.

34. Wenn jemandem etwas herunterfällt, hebe es auf.

35. Gib einem Obdachlosen so viel, wie Du Dir leisten kannst.

36. Schneide 50 Papierherzen aus, schreibe schöne Gedichte und Nachrichten darauf und schenke sie Deinem Partner oder Deiner Partnerin.

37. Lerne den Namen eines Menschen, den Du täglich siehst, der aber bislang anonym blieb (etwa den Mann am Kiosk, die Frau an der Bäckerstheke). Grüsse sie künftig freundlich mit ihrem Namen.

38. Schreibe Deinem Mitbewohner, Deiner Partnerin etc. eine Liste mit all den Dingen, die Du an ihm oder ihr magst.

39. Kaufe ein Leckerei und verwöhne Dein Haustier.

40. Finde so viele Gelegenheiten für Komplimente wie möglich.

41. Bring Blumen oder anderes für Deine Kollegen, die Lehrer*innen Deiner Kinder u.a. mit.

42. Nimm einen zweiten Schirm mit, den Du jemandem geben kannst, der im Regen keinen hat.

43. Schicke eine Danke-Karte an die Polizeistation in Deiner Nähe.

44. Bring den Mitarbeitern der öffentlichen Bücherei ein paar Kekse vorbei.

45. Mach eine Besorgung für ein Familienmitglied, dass keine Zeit hat.

46. Hinterlasse Deinem Postboten ein kleines Geschenk.

47. Klebe kleine Origami-Vögel rund um einen Spielplatz, sodass Kinder sie finden können.

48. Schalte Dein Handy aus, wenn Du Dich mit anderen unterhältst.

49. Schreibe einem früheren Lehrer von Dir, wie er oder sie Dein Leben positiv beeinflusst hat.

50. Wenn Du diese kritische Stimme in Deinem Kopf hörst: Sag Dir selbst etwas Gutes. Lobe Dich. Sei freundlich zu Dir.

(Nächster Schritt) Freude verschenken 2: Verteile Freundlichkeiten
Zurück zu Freude verschenken

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Freude verschenken 1: Plane Deine Woche voller Freundlichkeiten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Photo and Image Dateien
 
 
 
 
 
Audio and Video Dateien
 
 
 
 
 
Other File Types
 
 
 
 
 

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Marlen
Gast
Da sind super tolle Tipps dabei, vielen Dank für die Anregungen! Öfter mal unverhofft eine Karte oder einen Brief schreiben, dass finde ich zum Beispiel eine ganz tolle Art, Freude zu schenken. Wenn mal nicht nur Rechnungen und Werbeblätter im Postkasten sind, ist das doch toll. Das ist auch viel persönlicher, weil man weiß, da hat sich jemand wirklich Zeit genommen und eine schöne Karte oder schönes Briefpapier ausgesucht. Im Alltag lasse ich immer gern Leute in der Kassenschlange vor, die nur ein paar Teile haben. Schön, wie sehr einige sich darüber freuen. Ich finde auch, dass mit einem Lächeln,… Read more »
Nicol50
Mitglied

Da sind viele tolle Ideen dabei! Ich finde solche Dinge Super! Ich bringe täglich Menschen zum lachen, manchmal bewusst, manchmal unbewusst. Ich versuche täglich etwas positives zu tun. Gestern zB war ich mit meiner Tochter in einer Bäckerei mit wenigen Sitzplätzen und Selbstbedienung. Ein älteres Ehepaar hatte sich Kaffeemaschine und Kuchen bestellt. Die Frau war noch mit der Bestellung beschäftigt und so habe ich den Mann bedient. Beide haben sich so darüber gefreut…Viele Menschen können so etwas nur schlecht annehmen, aber das hält mich nicht davon ab, es zu tun 🙂

Marek Rohde
Webmaster

Das mit dem Lachen gefällt uns auch. Manche sind ziemlich verdutzt, weil sie es nicht gewöhnt sind, aber nach einiger Zeit tauen die meisten auf. Wahrscheinlich können viele Freundlichkeit schlecht annehmen, weil sie irgendwie im Dauer-Kampf-Modus sind und nicht glauben können oder wollen, dass es jemand ohne Hintergedanken einfach gut meint. Ist eben auch nicht mehr so üblich. Umso besser, wenn Du solche Aktionen machst. Echt toll. 🙂

Kolibrisein
Mitglied
ich fand diese Aktion insgesamt echt cool! Mein Freund und ich haben letzte Woche einige Sachen gemacht, wie z.B. nach einem Konzert Schokolade verteilt (siehe Fotos). Hier sind noch weitere Ideen, wie man Freude verschenken kann: – jemanden an der Kasse vorlassen – der Kassiererin eine nette Kleinigkeit (z.B. Schokolade) nach dem Bezahlen schenken – jemandem helfen, den Inhalt seines vollen Einkaufswagens auf das Kassenband zu legen – Jemandem an der Kasse mit dem nötigen Kleingeld aushelfen, damit es gerade noch reicht, um bar bezahlen zu können – einen Nachbarn zum Essen einladen – jemandem ein Kompliment machen (dies muss… Read more »
IMG_3627.jpg
wpDiscuz
Initiator*in
Ilona Koglin
ilonakoglin
Aktiv für :
  • Website :
  • Interessen :
  • Motto :
Mehr Infos